briefmarkenhilfe.de                    

 

Wir kaufen nichts an, sondern erhalten all die Dinge als Art Kollekte. Deshalb: Unser Sammelgut ist echte Missionsware. Nun gilt es , Spreu vom Weizen zu trennen. Es folgt das Aufbereiten für den Verkauf. Die Qualität unserer Ware ist zum Glück so, dass unsere Abnehmer für uns werben. Qualität zahlt sich also aus.

 

Briefmarken
  Es ist erstaunlich: Auch die einfachsten Marken finden Verwendung. Hauptsache sie sind nicht kaputt. Da abgelöste Marken schneller beschädigt werden, sind uns die Marken auf Papier am liebsten. Beim Ausschneiden der Marke rundum etwa 1cm Papier belassen.
     
 

Die Marken sortieren wir zunächst in zwei Kategorien: Deutschland und Ausland. Dann jeweils nach Alter: Deutsches Reich, Zonen, Bund, DDR, Westberlin - usw. Zum Schluss sortieren wir deutsche Ware noch in Frei- und Sondermarken. Ansonsten bleibt alles drin. Abnehmer sind Händler und vor allem Privatsammler -

     

und die haben schon manches Markenjuwel in unserer Ware gefunden. - Briefmarken geben wir als Stückware ab und "kurzgerissene" Marken (mit Papierrand) nach Gewicht. Manchmal erhalten wir auch interessante Sammlungen. Die versuchen wir dann auch geschlossen zu verkaufen.

     
  Da wir alle eingehenden Sendungen bestätigen, freuen wir uns auch über jede postgültige Marke.